projekt umzug (6)

4. Februar 2010 § 2 Kommentare

der ehemann tut seiner angst kund, dass ich dinge einpacke, die wir noch brauchen. konkret: die kleinen teller.

ich: „aber die brauchen wir doch eigentlich gar nicht.“

er: „letztens habe ich einen gebraucht! um das müsli abzudecken, das im kühlschrank steht!“

ich: „ich habe ja noch vier stück im schrank gelassen. brauchst du mehr als vier teller?“

er: „ich habe halt einfach angst, dass du mich auch noch einpackst!“

überall stehen umzugskartons, vielleicht ist seine angst berechtigt. allerdings haben wir nur einen karton, in den er passen könnte, und der dient gerade als klohäuschen für den kleinen riesensohn (pippi-pott rein, klappe zu, rascheln und wackeln (hoseausziehen), dann klappe auf und: „mama, pa-pi-a, bitt-e!“) (eigentlich diente der karton als bobby-car-garage, dann als rutsche und nun eben als klohäuschen, warum nicht, wir sind ja flexibel) (er weigert sich beharrlich, unsere toilette zu benutzen, was ich aber irgendwie auch verstehen kann. das zimmerchen ist nicht beheizbar und das fenster nur einfach verglast. ich gehe da auch nicht gerne hin, aber bald, kleiner riesensohn, bald bleibt dein popo warm, im neuen haus nämlich, da habe wir vier (!) toiletten zur auswahl.)

ich staune, wie viele dinge wir besitzen, die ich getrost einpacken kann, in dem wissen, dass wir sie in den nächsten fünf wochen sehr wahrscheinlich nicht brauchen werden.

heute passiert noch ein highlight: wir bekommen besuch. zwei frauen aus der gemeinde wollen uns was gutes tun und haben versprochen, sie würden

a-l-l-e-s

tun!

ich konnte es kaum glauben. „wirklich alles?“ frage ich den besten ehemann der welt.

„das haben sie zumindest gesagt.“

wir stehen in der küche und schmieden pläne:

„wir lassen alle kinder hier (und die handys) und gehen eine woche ins wellnesshotel!“

„ohja, und eine lange liste, was sie alles im haushalt machen können.“

„sie könnten die wachsflecken auf dem parkett entfernen!“

„und die window-colours von den fenstern kratzen!“

„putzen sie auch den küchenboden?“ (sein zustand lässt mich vor scham erröten, aber ich ignoriere den hausfrauenteil in mir beharrlich. immerhin habe ich die grippe.)

wir reiben uns die hände und freuen uns auf heute nachmittag …

Advertisements

§ 2 Antworten auf projekt umzug (6)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan projekt umzug (6) auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: