„Neu hier!“ (4): Nachbarn

14. April 2010 § 4 Kommentare

Ein bisschen habe ich ja schon berichtet, hier nochmal die Zusammenfassung:

Wir wohnen auf dem DORF. Jedenfalls scheint es so. Offiziell ist es eine Großstadt und man ist auch relativ zügig in der City, aber hier iss DORF.

Eine erste Ahnung bekamen wir, als unser Postbote (ziemlich dunkelhäutig oder „schwatt“ wie meine Oma gesagt hätte) uns willkommen hieß und uns sagte, dies wäre halt echt ein DORF und dabei mit mit der rechten Hand Quasselbewegungen vollführte.

Erster Eindruck von Herrn D. gegenüber (im dicken Auto sitzend, Fenster runtergekurbelt, jovial herausschauend):

„Sie sind neu hier? Jaaa, mir gehören ja die Häuser (hier mehrere Nummern anfügen). Und wie heißen denn die Kleinen?“ (Plus das übliche Tralala, Alter, ein- oder zweieiig bababa)

Und ob wir auf seine Häuser ein Auge halten könnten, er wäre jetzt für mehrere Wochen auf einer Kreuzfahrt …

Ich: „Fahren Sie alleine? Dann können sie mich ja mitnehmen.“

Herr D. (lacht): „Nee, meine Frau kommt mit, sonst würde ich Sie sofort mitnehmen.“

Ich: „Ich verspreche, ich werden jeden ersch*eßen, den ich dort entdecke.“ (Gibt es nicht so „Achtung, wachsamer Nachbar!“-Aufkleber?)

Einige Tage später (oder früher, weißnichmehr):

„Wer ist denn diese Frau da, die bei Ihnen zu Besuch ist? Ihr Au Pair? Und die Dame, die da letztens mit dem Sohn gespielt hat?“

Ich: „Das war die S.“

Herr D: „Aha, wer ist denn die S.?“

(Krass neugierig, oder?)

Nachbar an der Seite, die Straße hinauf (geht das, dass jemand GELBE Haare vom RAUCHEN bekommt?), ganz knuffig, gleich süß geplaudert, ob ich mal seinen Auto-Stellplatz betreten dürfte, um das Efeu zu schneiden?

Wir waren gleich in eine Efeu-Diskussion vertieft (Die Müllmänner haben die Efeuranken aus der Bio-Tonne gezogen und nicht mitgenommen!!! WARUM NICHT???), das Zeug muss unbedingt begrenzt werden, aber dazu brauche ich erstmal eine Astschere oder sowas (kenne ich mich doch nicht aus). Smokey hat aber nur eine elektrische Irgendwas, an die traue ich mich nicht ran, weil meine Mutter sich mal den Zeigefinger mit der Brotmaschine abgesäbelt hat.

Dann: Nachhbarin die Straße hoch. Habe sie gefragt, ob der kleine Riesensohn ihr beim Mähen zugucken darf. Durfte er. Gespräch: Unmöglich, weil: Rasenmäher bohlaut.

Fazit: der keine Riesensohn will auch so einen Mäher mit so scharfen Messern drin. Uff.

Dann gibt es noch den Typen die Straße runter, den haben wir gefragt, ob wir seinen Betonmischer angucken dürfen, durften wir.

Und die Frau vom Anfang der Straße, der ich einen Kaffee angeboten habe. Wir sollen sie mal in ihrem Garten besuchen …

Und habe ich schon den älteren Herrn erwähnt, der hier ab und an unsere Straße (steil) mit seinem Rollator hochächzt und Päuschen auf unserer Hofbank macht? Der wollte meinen Kaffee auch nicht.

Nachbarin um die Ecke: Weil die Häuser hier alle keinen Parkplatz haben (außer wir mit unserem Hof, in den der beste Ehemann der Welt geschickt zwischen Sandkiste „Felix klein“ und 22 Blumenpötten einparkt, so dass wir abends, wenn wir auf unserer weißen Plastikgartenbank unseren Kaffee trinken, den dicken Popo von dem Auto vor der Nase haben), parken die sozusagen ein Stück weit unsere Straße hoch. Daher marschieren die täglich an unserem (tagsüber autofreien) Hof vorbei. Ergebnis: neu dazugezogen, Zwillis und ein Kleinkind. Will mal zum Kaffee kommen.

Nachbarin in Sichtweite zu unserem Vielzweckzimmer: „Na, ihr habt es euch aber gemütlich gemacht.“

Witzig, die sagt einfach „Du“, obwohl die ziemlich, äh, ordentlich aussieht (die bügelt bestimmt). Ich bin ja auch eine furchtbare Du-Sagerin, schiebe das aber auf meinen Status als Dauerstudentin (Inzwischen sind es, glaube ich pimaldaumen 25 Semester, aber natürlichmit diversen Urlaubssemestern darinnen, ich tröste mich dann immer damit, dass ich inzwischen zich Kinder bekommen habe). Inzwischen allerdings, denke ich, kann ich mit meinen grauen Haaren ja durchaus auch mal Sie-sagen bzw. auch so angesprochen werden, aber egal, bin ja flexibel. Herrje, da fällt mir ein: Die Zwilli-Mom habe ich auch … egal, sie heißt Simone.

Oh, und übrigens: wir haben jetzt nochmal den Bau-Fuzzi angerufen (nachdem der uns NACH Ostern anrufen wollte, hatte er uns VORGESTERN auf Band gesprochen, der beste Ehemann der Welt hat zurückgerufen, da war er aber nicht da … Ergebnis: Er will dann am Freitag um 16 Uhr mal vorbeikommen (es ist nur der Tatsache zu verdanken, dass sich der Ehemann die Ironie abgewöhnen will, dass er sich nicht mit den Worten verabschiedet hat: „Bis Freitag dann, wenn Sie noch wissen, wo wir wohnen.“).

WARUM kann der nicht am Telefon erzählen, was mit unserem Bauantrag passiert ist?

Äh, Nachbarn, … habe heute am Elterncafé teilgenommen, hier im Kindergarten, mit einem Psychologen, der auch wie einer aussah, und einer Irgendwasmitpädagogin, die nicht so aussah. Und zwei Müttern, die sich die Babys beguckt haben und dann v.a. mit sich selbst beschäftigt waren …

Habe mich dann dezent vom Acker gemacht …

So. Das war der Tag. Ach nee, wir waren ja noch beim Frühchenförderprogramm, das erzähle ich dann morgen … gute Nacht dann erstmal.

Advertisements

§ 4 Antworten auf „Neu hier!“ (4): Nachbarn

  • Anna-Lena sagt:

    Ihr (ich darf doch beim Du bleiben oder :P?) werdet angesprochen ob die Babys eineiig sind? Ich find die sehen doch echt unterschiedlich aus!

    „Meine“ beiden sehen sich TOTAL ähnlich, so ähnlich dass man aufn ersten Blick manchmal Probleme hat sie zu erkennen (vor allem wenn sie sich weg drehen dabei oder weiter weg spielen).

    Und zu den vielen Gesprächen, die haben wir hier auch STÄNDIG! Ich hab neulich wem auf die Frage „Sind das Zwillinge“ geantwortet: „Ne, das eine ist die Oma vom anderen“ (ja, ich war genervt als ich das 7. mal mit der gleichen Frage gestoppt wurde..)und die haben einfach normal weitergeredet bis ihnen nach 3 Minuten auffiel was ich gesagt hatte :D. Zum Glück fanden sie es lustig (die warn mein Alter, älteren Damen erklär ichs immer ganz freundlich dass das ja, zwei Babys sind und ja, die beiden verwandt sind und ja, die beiden eineiig sind und es Babys sind und so weiter.. )

    Ich glaub die blöden Fragestunden sind echt das anstrengendste am Zwillinge betreuen 😀 ;).

    • mara sagt:

      also, es gibt zwei varianten:

      a sie gucken nicht in den wagen und fragen vorher: sind das zwillinge? sind die eineiig oder zweieiig? jungs und / oder mädchen?

      b sie gucken in den wagen und rufen: die sind aber unterschiedlich! die sind aber zweieiig, oder?

      wobei jooni manchmal für ein mädchen gehalten wird … „DAS ist aber ein Mädchen, ODER?“

      ach, manchmal finde ich so Gespräche auch ganz nett, nur wenn ich so, wie gestern niemanden sehen will, dann versuche ich „wegzuhören“.

      falls dir noch schlaue dinge einfallen, die man sagen könnte, immer her damit 😉

  • Anna-Lena sagt:

    Oh, ich werd damit ganz gut mir die dummen Kommentare immerhin zu denken 😉 Aussprechen tu ich sie (fast) nie..

    Ich hab mir neulich mal die Mühe gemacht meinen eigentlich 10 Minütigen Weg zum Strand im Blog aufzuschreiben… Ich war genervt!

    Ich hatte beide Babys neulich in KOMPLETT rosa angezogen im Buggy und aber einem der beiden ne blaue Mütze aufgezogen … Plötzlich fragten alle ob das ein Mädchen und ein Junge sein?!

    Es stimmt aber, ab und zu machen solche Gespräche eh Spaß.
    Vor allem wenn grad ein Tag ist wo man es nicht eilig hat irgendwo hinzukommen ;). DANN darf mich gern jeder zweiter ansprechen :D, wenn ich aber schnell wohin möchte (oder beim Einkaufen) wirds irgendwie anstrengend..

    • mara sagt:

      äh, übrigens, wir können beim du bleiben 😛 , war ja auch nur so, dass die dame so ordentlich und korrekt aussah (ich sehe ja eher so öko und schluderig aus); also jedenfalls, wenn ich zeit habe, gut drauf bin und die sonne scheint, plaudere ich auch echt gerne, mag ja gerade sowieso leute kennenlernen, bin ja neu hier 😀 .

      also der kleine riesensohn wurde eigentlich IMMER für ein mädchen gehalten, auch in hellblauer latzhose, er war einfach so hübsch 😉 …

      und, och, zum strand würde ich ja jetzt auch gerne schieben, tja, es wird wohl eher bücherei …

      lg mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan „Neu hier!“ (4): Nachbarn auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: