wochenrückblick und telefongeschichten

30. April 2010 § Ein Kommentar

ich und der kleine riesensohn:

ich: „ich muss nochmal aufs klo.“

er: „willst du im sitzen oder im stehen pinkeln?“

ich: „???“ – (sachlich:) „frauen können nur im sitzen pinkeln.“

er: „???.“

ich: „wer hat dir erlaubt, im stehen zu pinkeln?“

er: „papa.“

ich: „bester ehemann der welt, wieso pinkelt der kleine riesensohn im stehen?“

ehemann: „er hat gesagt, du hättest es ihm erlaubt.“

ich und ehemann: „???“

des rätsels lösung: im schwimmbad durfte er im stehen …, weil das klo so versifft war … na, prima, jetzt haben wir hier ne dauerdiskussion am laufen.

————————–

die nächte:

matse zahnt, joni ist ein frühaufsteher (halb sechs ist doch eine prima zeit, um krabbeln zu lernen, oder), der ehemann schnarcht und der kleine riesensohn schläft jetzt aufgrund arger verschnupfung und alpträumchen in unserer mitte. durchschnittliche aufwachmomente pro nacht: gefühlte 98.

besonders die diskussionen mit dem ehemann sind aufwühlend, weil immer gleich:

ich: „dreh dich mal um.“

er: „warum?“

ich: „du schnarchst.“

er: „wer, ich?“

habe ich schon erwähnt, dass der beste ehemann der welt einen gesunden schlaf hat? er hört nicht mal den fehlalarm, den die monitore von sich geben, wenn die wachen babys sich die sauerstoffsonde gezogen haben, ein nervtötendes piiiiipen … ich brauche mal ne schlafkur.

————————–

telefonanruf, auf dem display erscheint die nummer des ehemannes.

ich: „zwilli-homesitter-service, was kann ich für sie tun?“

er: „hallo, ich rufe an von „deutschland sucht die sup*rmutt*r“, und da sind sie ausgewählt worden, herzlichen glückwunsch!“

ich: „was hab ich denn gewonnen, ein nost*lgie-fahrrad?“

er: „nur, wenn ich das i*hone kriege.“

schachmatt, zweite runde (nee, wie heißt das, wenn gleichstand ist? irgendwie anders, oder?)

wo wir grad beim telefonieren sind. meine highlights:

kunde von ehemann ruft an:

ich (fröhlich): „hallo, hier ist *vornamenachname*.“

kunde: „äh, hier ist doktor xy, ist dein papa zuhause?“

ich (mit würde): „mein mann ist noch unterwegs, sie können ihn auf dem handy erreichen.“

also ehrlich.

richtig peinlich (für mich) ist folgende geschichte:

ich rufe den besten ehemann der welt an.

ich (fröhlich): „hallo, bär!“

tiefe stimme am anderen ende: „hier ist nicht der bär.“ (ich schwöre, es klang wie der beste ehemann der welt!)

ich: „nun, komm, verar*ch mich nicht, natürlich bist du der bär.“

tiefe, symphathisch klingende stimme am anderen ende: „nee, ehrlich nicht. wer ist denn da?“

ich (unsicher): „der hase.“

immer fremder klingende stimme am anderen ende: „also, hier ist nicht der bär. da haben sie sich wohl verwählt. wer spricht denn da?“

– ohne worte –

die geschichte mit der taube erzähle ich dann irgendwann mal später.

Advertisements

§ Eine Antwort auf wochenrückblick und telefongeschichten

  • Gerade über die letzte Geschichte, mit den Telefonanrufen, musste ich sehr lachen =)

    *wegen eurem Duell um Fahrrad und Handy, ich musste das einfach googlen.., es heisst remis*

    Ich hoffe, dass dir noch der entscheidende Schlag einfällt und du dein Fahrrad bekommst, ich meine hey, du bist doch wirklich eine DER Supermamas, da kann dein Mann dir das doch auch mal gönnen 😉 Und das I*hone ist gar nicht so toll, habe ich mal gehört 😉

    Hihi, das der Kunde dich für die Tochter deines Mannes gehalten hat, spricht doch eigentlich nur dafür, dass du einfach absolut jung geblieben bist, nimm es als Kompliment. Wann werden wir schon mal noch nach dem Ausweis gefragt? Da muss man nehmen was man kriegen kann =) Aber ich glaube, ich wäre auch ein klitzekleines bisschen beleidigt gewesen… hat der Kunde sich wenigstens geschämt?

    Das andere Telefonat ist der absolute Knaller!!! Ich habe mich kaputtgelacht!! So was ist mir bisher noch nicht passiert, aber ich erkenne auch oft Leute am Telefon nicht, wenn sie hier anrufen, keine Rufnummernanzeige haben und nur „Hallo“ sagen! Das verwirrt mich oft sehr und ich tue dann erst mal nur so, als wüsste ich, mit wem ich da rede 😉 Ähnlich peinliche Sachen sind mir nur auf der Arbeit passiert.. wo Leute mit Telefonnummern von Leuten angerufen haben, die ich duze und gut kenne und dann fröhlich irgendwelche Begrüssungsformeln geträllert habe, um festzustellen, dass ein Chef oder eine Chefin in der Leitung war. Hust 😉

    Das mit dem Schnarchen deines Mannes kenne ich auch zu gut! Ich schlafe ja mit Oropax. Den kleinen Ausbilder höre ich trotzdem.. den Mann aber leider auch. Aufwachen gefühlte 98 Mal ist bei uns auch angesagt, es ist Vollmond und ich glaube, wir sind im nächsten Schub!! Ich hoffe, dein Tag wird heute entspannter!

    Das mit dem Im-Sitzen-Pinkeln wird bei uns bestimmt auch noch ein Thema… mal sehen, wie wir das wuppen. Aber der Papa macht es auch, also hat er da schon mal ein Vorbild 😉

    Liebe Grüsse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan wochenrückblick und telefongeschichten auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: