projekt au pair (7)

12. Juni 2010 § 6 Kommentare

von unserem männlichen bewerber habe ich ja schon entzückt berichtet. jetzt gilt es, die zeit bis september zu überbrücken.

der beste ehemann und ich sitzen, erschlagen vom tag, auf dem sofa und studieren profile. ansicht von vorne: zwei müde eltern, er mit vertreterbauch, sie mit ich-war-mal-schwanger-mit-zwillingen-bauch. beide mit dunklen augenringen und ausgeleierten t-shirts. er mit bartstoppeln, sie mit stoppeln auf den beinen.

henry hat geschrieben. henry kommt aus england, ist 19 jahre alt, und hat ein foto mitgeschickt, bei dem ich alternde dame wirklich schwach werde. wow, sehen alle engländer so gut aus? henry wirkt wie ein modell aus der sportwerbung und sitzt selbstbewußt und breitbeinig auf einer treppe, die arme lässig auf die knie gestützt und lässt durchtrainierte beine sehen.

dann der vorstellungsbrief. er hat sechs absätze, und der erste absatz hat sechs zeilen. hier erfahre ich (eingeschriebene studentin seit  12,5 Jahren(inklusive urlaubssemester, und übrigens ist es immerhin das zweite studium)), dass henry einen älteren bruder hat, der gerade mit 21 jahren seinen universitätsabschluss erhalten hat. seine schwester ist 16 und eine große hoffnung für olympia. seine mutter ist eine highly trained *irgendwas mit gesundheit* und sein vater scheint irgendwas wichtiges zu sein und ist seine inspiration for hard work und studying.

der nächste absatz enthält zehn zeilen, und ich lese, dass henry das zeug zum leader hat, jedenfalls war er prefect und captain, außerdem hat er numerous awards received und anscheinend ziemlich geile noten („A“ ist was cooles, oder?). und sport ist irgendwie wichtig. jedenfalls ist er schnell. zumindest hat er den rekord im 100m-lauf seiner schule gebrochen. mh, denke ich, das ist doch hilfreich. wenn jooni weiterhin so schnell schneller wird, kann henry ihn mit einem gezielten sprung aus dem küchenfenster von der straße retten. und der kleine riesensohn kann nicht mehr vorwegflitzen und „erster!“ brüllen.

im dritten absatz (acht zeilen) geht es in den ersten fünf zeilen (wer hätte das gedacht) um sport. noch ein preis (der beste ehemann der welt hat bei den bundesjugendspielen gerade mal die siegerurkunde ergattert, und ich erinnere mich mit grauen an den ausdauertest im sport-abi), es geht um rugby, football und workouts. außerdem mag henry sich fit halten und liebt wettkämpfe. immerhin erfahren wir dann noch, dass henry auch piano gespielt hat und computer mag, außerdem gerne musik hört  (wir haben auch kinderlieder-cds) und fantasy novels liest. das finde ich gut. damit ist er geeignet für vorleseabende mit dem kleinen riesensohn. der aktuelle hit: „fritz frosch pupst“.

der vierte absatz enthält vier zeilen, und dort finden wir die information, dass der gute mann eigentlich an allem spaß hat und es nichts erwähnenswertes gibt, was er nicht mag. sein charakter ist vorbildlich, und, als der beste ehemann der welt laut die frage stellt, die sich schon seit dem ersten absatz in meinem kopf befindet, warum zum kuckuck der gute bei uns au pair werden will, leitet er über. er will soviel wie möglich erreichen in seinem leben und der best be, der er can, und in bezug auf au pair bedeutet dies …

fünfter absatz: drei zeilen (drei zeilen, die mich wirklich rühren, weil sie so unerwartet und, wie es mir scheint, von herzen kommen):

„I want to have more time and experience with children to improve myself for my own children in future. I also want to learn. I love learning and would love to experience local culture and tradition an try my best at learning the native language!“

ist das nicht total goldig!?

im letzten absatz (drei zeilen) gibt er seiner hoffnung ausdruck, to build eine strong friendship mit meinen kindern und dass er es kaum erwarten kann, sie kennenzulernen. außerdem will er sich effectively einbringen und uns in jeder möglichen hinsicht unterstützen.

während der beste ehemann der welt schon längt im bett weilt, liege ich auf dem sofa und döse vor mich hin. ich sehe meine zwilli-söhne an der hand von henry laufen lernen, der sie ermutigt, das beste zu geben. ich sehe ihn effectively die windeln wechseln (ob ich ehrlicherweise schreiben sollte, dass sowohl jooni wie auch matse dreimal pro tag stuhlgang haben?) und mit dem kleinen riesensohn rugby und football trainieren. außerdem wird er mein persönlicher trainer und mich durch den  nahegelegenen wald jagen, damit ich endlich highly trained werde. mit dem besten ehemann der welt kann er dann musik hören und sich über die europäische marktwirtschaft austauschen. noch nie gab es ein so gut aussehendes au pair, das so schnell den zwilli-kinderwagen zur stadt und zurückgeschoben hat, um püriertes rindfleisch zu kaufen. ich sehe mich schon mit den kindergarten-muttis small-talk machen: „wo habt ihr denn deeen her? wow, der sieht ja toll aus! und wie schnell er den weg zum kindergarten zurücklegt!“ wenn er wert auf gesundheit legt, habe ich vielleicht endlich einen verbündeten, der auch gerne hirsepfanne und dinkelburger isst, und vielleicht mag er ja sogar soja-milch. jooni und matse werden ihn ganz schnell die deutsche sprache lehren, jooni mit „deideidei“ und matse mit „mamamamam“. unsere treppen kann er dann in sein workout-programm integrieren und den weg zum wald hochsprinten.

mh, denke ich, und wache auf. vielleicht bekommt der gute aber auch den schock seines lebens. ich sehe den kleinen riesensohn in henrys zimmer stürmen („bist du wa-ach? spielst du mit mir obstgarten? ich habe heute zweimal (!) *eingroßesgeschäft* gemacht!“ der kleine riesensohn wird ihn auf trab halten, jooni über ihn drüberklettern und matse seine haare streicheln. vielleicht will er dann keine kinder mehr? oder – im gegenteil – vielleicht sattelt er dann um und streicht seine karriere als best he can be und wird houseman? weiß man alles nicht. wir legen henry ersteinmal zur seite und schauen uns die spanierin an …

Advertisements

Tagged:, ,

§ 6 Antworten auf projekt au pair (7)

  • Oh ein Engländer. Er braucht also kein Visum. Das ist doch schon mal gut, da könnt ihr auf das Risiko einer Verpflichtungserklärung verzichten. Großer Pluspunkt. Riesen Pluspunkt.

    Ladet ihn doch einfach für ein Probewochenende ein und schaut ob die Chemie stimmt. Denn vielleicht ist er ja wirklich genau der Au-Pair Lottogewinn, den ihr braucht und sucht. Also fragt an und schaut wann der nächste Billigflug geht.

    Trotzdem bin ich mal die Spielverderberin und nenne alle möglichen „Problemchen“ die mir nach 7x Suchen auffallen:

    Sportlich ist ist super, aber nur, wenn er bei euch auch genug Möglichkeiten zum Trainieren hat. Gibt es einen Sportverein/Mukibude? Sonst kann es nämlich schnell passieren, dass er sich langweilt. Wie of möchte er denn Sport machen? Ist ihm klar, dass ihr nicht solche Sportler seit?

    Er schreibt er will die Sprache lernen. Kann er denn überhaupt schon Deutsch? Wenn nicht, würde ich es mir mit 3 Kleinkindern mehr als gut überlegen.

    1. Er hat keine Chance mit den Kids zu lernen, da die Kinder nicht sprechen.
    2. Eure Kinder lernen wahrscheinlich eher Englisch als Deutsch, je nachdem wieviel Zeit er mit ihnen verbringt. Und es kann ein Kind ziemlich frustrierend wenn es nicht verstanden wird = Probleme in der Au-Pair Kind Beziehung
    3. Es ist gefährlich. Er kann in Notsituationen nicht sicher reagieren. Schnell ein Kind zurückrufen, Per Telefon den Krankenwagen/Kinderarzt rufen …. Nachbarn schildern was passiert ist. Denn es gibt immer noch genug Menschen die kein Englisch können. Und selbst unsere Mädchen mit abgeschlossen Deutschstudium haben am Anfang immer Probleme mit dem Telefon und Vokabeln im Notfall.
    4. Er braucht sicher einen Intensivkurs für die Sprache und die sind teuer, zeitaufwändig und anstrengend. Hat er schon mal eine Fremdsprache gelernt? Denn viele unterschätzen die Probleme. Und 4 Stunden Kurs am Morgen + 6 Stunden arbeiten am Nachmittag sind für viele Au-Pairs auf Dauer zu anstrengend. Und ihr verliert Flexibilität.

    Was macht Henri denn gerade, mit 19 Jahren ist er ja wahrscheinlich am studieren?!?! Hat er schon mal mit Kinder gearbeitet? Hat er eine Freundin wenn er so gut aussieht? Kannst du mit seinen Eltern sprechen?

    Ich persönlich finde diese Bewerbungen: Traumfamilie, Traumschulbildung, Traumhobbies immer irgenwie suspekt. Wir bekommen sie häufig aus Osteuropa. Und dort sind diese Traumbedingungen meist noch mit Traum Uniabschluss gekörnt.

    Hat er auch negatives. Niemand mag alles. Keine Wünsche bezüglich Wohngegend, Kinder Anzahl/Alter und Einschränkungen Behinderte Kinder/Alleinerziehened?

    Ich kenne eure Wohnlage nicht, aber europäische Au-Pairs wollen ja meistens nur ein Großstädte (Berlin, Hamburg, München ….) und haben oft die Erwartung mehr Geld zu verdienen. Auch hier keine Anzeichen?

    Wenn alles stimmt zugreifen, euer Risiko ist ja überschauber bei Agentur. Aber möglichst nicht zahlen bevor er bei euch ist. Denn sonst habt ihr zwar das Recht auf ein neues Au-Pair, aber ob dann nochmal so ein Traum kommt sei dahingestellt.

  • mara sagt:

    nee, du bist keine spielverderberin, ich bin ja froh über hinweise und erfahrungswerte. also ich denke mal, henry in allen ehren, aber wenn er lernen will, mit kindern umzugehen, sollte er vielleicht doch lieber mit einem kind anfangen. oder zwei älteren. aber das wäre ja quasi ein kaltstart mit zwei babys, die nicht hören, alles angrabbeln und permanent häufi-windeln produzieren (matse riecht schon wieder, seufz, er krabbelt gerade um meinen laptop herum). er hat nämlich nicht angegeben, ob er schon baby-erfahrung hat. wieso ist das denn wichtig, ob er eine freundin hat? meinst du, ich will den anbaggern 😉 ? also, naja, wir haben uns wohl doch eher für die spanierin entschieden. liebe grüße, mara

  • Freundin kann bedeuten:
    – ausgeprägtes Heimweh
    – regelmäßige Besuche von Ihr bei euch
    – häufiger Wunsch nach freien Wochenenden um zu Ihr zu fahren
    – hohe Telefonkosten um die Liebste zu kontaktieren
    – Eifersucht und „Kontrollanrufe“ = unruhige Nächte
    – kurzfristige Absage, da die Liebste nicht einverstanden ist

    Wobei wir auch schon 2x Au-Pairs mit Anhang hatten und es beide Male gut gegangen ist. Aber ich kläre gerne vorher ab, ob der Partner 1. einverstanden ist und 2. wie der Plan mit Besuchen ist.

    Und Babyerfahrung lernt mann schnell . Auch wir sind doch alle mal als Anfänger gestartet. Daher wenn er zuverlässig und offen ist, könnte man es versuchen. Unser erstes Au-Pair hatte auch keine Erfahrung mit Babys und hat unsere kleine mit 4 Monaten super toll betreut. Brauchte halt nur eine etwas gründlichere Einarbeitung.

  • hostmam sagt:

    Hmmm… ich bin dann auch mal gemein:
    was sagt der Rest des Internets zu Henry? Ich mein Facebook, yasni, etc. Ich hab ernsthafte Bewerber/innen immer gegoogelt – ist schon spannend WAS für Fotos man da so finden kann.
    Mir fällt zu englischen erfolgreichen Sportlern nämlich spontan die passenden Siegesfeier ein und die kann echt – au weia – sein.
    Und – andere Frage – hat Henry schon mal versucht allein/im Ausland zu leben? Englische Schüler geniessen meist eine ziemlich Rundum-Bespassung der Schulen – das fördert die Selbstständigkeit nicht unbedingt.

    Also auch von mir: erst mal einladen und gucken und auf das Bauchgefühl hören….

    • mara sagt:

      oh, das ist eine gute idee! hatte ich gar nicht dran gedacht! aber henry hat sich doch für eiine andere familie entschieden, mal sehn …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan projekt au pair (7) auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: