aktuelle Entwicklungszustände

22. September 2010 § 5 Kommentare

Ich mag ja meine Kinder. Najagut, als der kleine Riesensohn gestern einen Wahnsinnswutanfall hatte, war dieses puschelwarme Liebesgefühl mal kurz auf Sparflamme gedreht, aber im Großen und Ganzen und als wir dann abends noch im Bett gekuschelt haben und diese Episode beredet (Man kann ja mit Fast-Vierjährigen richtig diskutieren!) wurde das Flämmchen wieder groß.

Beim Ins-Bett-bringen habe ich denn auch die blauen Flecken auf den Beinen meines großen Sohnes beguckt, die Knie sind eigentlich fast immer rot bzw. blau mit verschiedenen Abstufungen der Verschorfung. Ähnliches gilt für die Ellenbogen (mit Oma auf der Wasserrutsche) und die Schienbeine. Blaue und rote Flecken ins allen Schattierungen, von frisch bist fast verschwunden. Je nach Kleinkindphase, habe ich jetzt gelernt, wandern die blauen Flecken. Die Zwillinge sind gerade in dem Stadium, wo sich die Dinger bevorzugt im Gesicht aufhalten. Aktueller Stand:

Jooni: Stirn, drei:  rechts, links, mitte. Lippe, unten: dick und rot (draufgebissen, als die Oma ihn vor einem Sturz bewahren wollte).

Matse: Stirn fleckenfrei, dafür aber unter dem linken Auge einen preisverdächtigen blauen Flecken, weil er mit dem Gesicht auf die Kante der Spielzeugkiste gefallen ist, jetzt sieht er aus wie diese Baseballer in den Hollywoodfilmen, zumindest einseitig.

Recht selten, aber immer mal wieder, bin ich mit einem Zwilling alleine unterwegs, heute abend zb mit Matsebär zur Elternratswahl. Das gibt Gelegenheit, ihn mal genau zu beobachten, und ich muss sagen, ich bin wirklich stolz auf ihn. Er entdeckt jetzt sehr intensiv Zusammenhänge, versucht gezielt, Dinge ein- und auszuräumen, sich meinen Hut aufzusetzen und ganz allgemein den Gegenständen ihre Funktion zuzuordnen. Außerdem hat die berühmte Danke-Bitte-Phase eingesetzt, die wirklich süß ist. Die Brille gibt er aber nie freiwillig wieder her  😉 . Vielleicht macht Jooni das auch alles, aber viel mehr fällt bei ihm seine kolossale Neugier und sein bergsteigerisches Talent auf, uff, Schlapunzel, und du hast zwei bergsteigerische Talente? Glücklicherweise ist er meist recht sicher und fällt eher selten. Vor ein paar Tagen allerdings wollte er den Laufstall erklimmen und ist dann von den glitschigen Längsstreben abgerutscht. Vermutlich hat er auch blaue Flecken auf dem Hinterkopf, aber da wachsen ja die Haare drüber.

Der große Sohn fasziniert mich zzt mit seinen Rollenspielen und seinen Fantasiewelten. Nicht nur, dass hier ständig Haie rumschwimmen („Mama, da sind Haie, guck mal, da ist auch ein Baby-Hai, aber die beißen nicht, Mama.“), wir sind auch schon auf der Kuschelmatratze nach Afrika gefahren und als ich ihn gestern vom Kindergarten abgeholt habe, haben wir eine Weile auf der Reling des Spielzeugschiffs gesessen und die Beine ins Wasser baumeln lassen („Mama, wolln wir mal die Beine ins Wasser stecken?“). Beim Reinspringen in das imaginäre Nass habe ich ja noch mitgemacht, aber schwimmen wollte ich dann doch nicht (als wir ihn abends ausgezogen haben, rieselte überall der Sand das Wasser aus seinen Kleidern.).

Und sobald der beste Ehemann der Welt und ich auf dem Sofa oder auf der Kuschelmatratze liegen, kommt die Bande angekrabbelt, gerollt oder gelaufen. Die Zahl der Schmusekontakte ist bei Matse höher als bei Jooni, hat der Ehemann festgestellt, und Jooni wartet oft ab, bis Matse uns mal von der Pelle rückt, bevor er kurz und stürmisch schmusen will. Kitzeln mögen sie alle, und ich hoffe, das bleibt auch noch ein paar Jahre so, ich mag dieses herrliche BabyKleinkindglottern und das lebensfreudige Lachen eines quicklebendigen Fast-Vierjährigen, der mich inzwischen natürlich auch schon zurückkitzelt und dabei laut ruft: „Mama! Ich bin dein Kit*ler!“ Süß, oder? 😉

(Und wie verschlagwortet man denn so einen Artikel?)

Advertisements

Tagged:, , ,

§ 5 Antworten auf aktuelle Entwicklungszustände

  • MiA sagt:

    Nicht mit dem Wort „Kitzler“ verschlagworten 😉 Bei Blogger müsstest du sonst „Erwachseneninhalt“ anklicken, hihi.

    Schlagwörter: Mamaliebe, Kuschelzeiten – fiele mir noch ein 😉

  • mara sagt:

    ups, stimmt, sonst finden mich hier leute unter sohn kit*ler es eh ix mit mama oder ähnliche ferkeleien 😉

  • MiA sagt:

    Joar, für deine Statistik, was die Blogsuche angeht, wäre es ein Highlight mehr 😉

    Und erst für dein Klicks, hihi =)

  • schlapunzel sagt:

    Ihr seid ja alles so…pfui…pfui… 😉
    Warte nur ab liebe mara, bei uns hat auch einer der Zwillinge anfangs so getan, als wäre er der ruhige überhaupt nicht Bergsteiger und dann plötzlich…mittlerweile steigen sie beide auf unser Klettergerüst im Garten bis ganz hoch und lachen sich eins wenn man es nicht schnell genug bemerkt und sie schon ganz oben sind (vedammt weit oben!) Ich kann hier vermerken, langsam, gaaaaaanz langsam kommt ein klitzekleines wenig von Vernunft ins Spiel. Zumindest zeitweise, das läßt mich hoffen.

    • mara sagt:

      oha, ich habe mich gerade daran erinnert, dass der kleine riesensohn dermaleinst auch einen eher phlegmatischen eindruck gemacht hat … wir werden sehen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan aktuelle Entwicklungszustände auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: