Eifersucht

3. Januar 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Die ersten Anzeichen habe ich schon seit geraumer Zeit bemerkt, aber nun werden sie immer deutlicher, Eifersucht kommt ins Spiel. Wenn Sohnilein zum Schmusen kommt und Maxebär hinterher und ebenfalls auf meinen Schoß will, dann gibt es schonmal energische Schläge – von Sohni! Der hat dazu gelernt!

Maxe wehrt sich entsprechend und teilt auch mal gerne aus. Wie gut, dass ich zwei Beine habe, auf die ich die Zwillis dann verteilen kann. Ich bräuchte allerdings mehr Arme, damit ich ihnen auch noch die Hände festhalten kann. Wenn dann noch der kleine Riesensohn dazu kommt, wird es wirklich schwierig, aber seine Eifersucht hält sich noch in Grenzen. Möglicherweise liegt das daran, dass wir ziemlich viel mit dem kleinen Riesensohn alleine unternehmen – ungeteilte Aufmerksamkeit, die seinen Seelenliebestank auffüllt und ihn die Zeiten überbrücken lässt, in denen die Zwillinge mehr Aufmerksamkeit bekommen als er.

Auf der Nikolausfeier des Kindergartens habe ich eine weitere Mutter kennengelernt, die Zwillingssöhne hat.

„Und?“ fragte ich, „wie ist das so zwischen den beiden?“

„Ach“, seufzt sie, „manchmal sagt einer von beiden zu mir: „Mama, ich brauche keinen Bruder, den können wir verkaufen.“

Das hat mich dann doch ein bisschen erschreckt. Und mich darin bestärkt, dass auch die Zwillinge ganz stark Mutter oder Vater mal ganz für sich alleine brauchen.

Advertisements

Tagged:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Eifersucht auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: