erd*männchen und heinzelmann (2)

23. März 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

ich bin ein erdmännchen!

habe ich festgestellt. alle mütter sind erdmännchen, spätestens, wenn die kinder einigermaßen mobil unterwegs sind. zwar orten wir eher seltener feinde (obwohl auch danach argwöhnisch geguckt wird), aber schauen dafür beständig, ob die lieben kleinen noch auf sicheren pfaden wandeln.

geht einfach mal auf einen überbevölkerten spielplatz und beobachtet die mütter, deren erdmännchenaugen emsig hin und herhuschen und die den lieben kleinen beim vorbeikommen je nach weltanschauung dinkelkekse oder schokoriegel verabreichen.

in den letzten tagen war ich überwiegend als erdmännchen-mom unterwegs und habe festgestellt, dass es doch einen unterschied macht, ob man nun mit einem immobilen krabbelkind oder mit drei mobilen laufkindern unterwegs ist. beim heutigen abstecher in den biberbaumarkt half die erdmännchenstrategie aber leider nicht, zu hoch die regale und zu unabhängig die nachwuchsmännchen. nur gefühlte sechzig sekunden  haben der beste ehemann und ich schockstarr über den preisen für hofzäune meditiert, da waren die männchen schon verschwunden. während sohni leicht wieder einzufangen war, habe ich die beiden anderen in der angrenzenden halle wiedergefunden, gerade rechtzeitig zwischen den hollywoodschaukeln, bevor maxe die blumentöpfe zerdeppern entdecken konnte. nachdem ich dem besten ehemann der welt mitgeteilt habe, dass ich nicht gewillt bin, den autofahrern in unserer straße noch weitere chancen einzuräumen, unseren nachwuchs zu überfahren, haben wir uns dann doch auf ein zaunmodell einigen können, das weniger als 1,80 m (mein lieblingsmodell) und mehr als 40 cm hoch (ehemanns vorschlag) ist. am samstag könnte es dann soweit sein, wenn herr ungewöhnlich bis dahin einen pressluftirgendwas organisieren kann.

ach, herr ungewöhnlich. habe ich schon erwähnt, dass wir nun in jedem zimmer einen rauchmelder haben? elisabeth rief fast panisch meinen namen, als der küchenrauchmelder losging, nur weil die spagetti kochten, aber wenn man das küchenfenster beim kochen öffnet, dann geht das ding eigentlich nicht los. außerdem sind wir nun stolze besitzer zweier feuerlöscher und einer löschdecke, meine hosen sind geflickt, meine hemden gestopft, und unsere planung, wie wir unseren möchtegernbauunternehmer wieder loswerden, wird allabendlich, nachdem wir die kinder ins schlummerland gebracht haben, aktualisiert. ein bisschen bin ich auch ein napoleon.

ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. ich harre immer noch vor dem bildschirm aus, in erwartung weiterer strahlender nachrichten und erfreue mich ansonsten (seltsames kluftgefühl) an meinen kindern.

der tod ist immer noch ein wiederkehrendes thema beim kleinen riesensohn. „haben wir einen körper im himmel?“ fragte der kleine riesensohn mich gestern. und: „wann kommen wir wieder aus dem himmel auf die erde?“ zumindest wirkt er nicht mehr so hilflos traurig wie noch vor wenigen tagen, der schock der erkenntnis ebbt allmählich ab…

die zwillinge laufen immer noch wie kleine roboter durch die lande, laufen lernen dauert halt seine zeit, und ich genieße diese bedächtige, unglaublich süße zeit, in der sie in einem neuen radius ihre welt entdecken. apropos radius. ich nehme noch wetten entgegen, wie lange es dauern wird, bis die zwilinge den zaun überklettern werden… 😮 , der ehemann behauptet, das schaffen die nie…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan erd*männchen und heinzelmann (2) auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: