Mamafrei!

20. September 2011 § 2 Kommentare

Die Eingewöhnung verläuft immer noch hervorragend. Gestern hatten wir eine Art Stabilitätstest. Elisabeth hatte die Zwillinge in den Kindergarten gebracht und ich – zwanzig Minuten später – den kleinen Riesensohn. Auf dem Weg zur Säbelzahntigergruppe kommt man an der Elefantengruppe vorbei und – ehrlich gesagt – habe ich mich gar nicht da vorbeigetraut. Was ist, wenn die Toddler sich auf mich stürzen, wie Geier auf das Aas? Maxe sah mich dann auch tatsächlich, als ich mich auf dem Rückweg befand.

Gelindes Erstaunen. Lächeln. Aber keine Mamamama!-Rufe. Ich bot ihm  noch einen Kuss an (den lehnt er eigentlich immer ab), winkte ihm zu und dann entschwand ich.

Alles ok. Keinen Tränen. Mein großer kleiner Kindergartensohn. Im Gegenteil: ich bekomme sie immer noch kaum weg aus dem Kindergarten und muss sie im Doppelkinderwagen anschnallen, sonst kommen wir echt nie los. Der Kindergarten ist aber auch einfach toll. Nette Erzieherinnen, viel Kommunikation, Weiterbildungen, ausreichend Platz zum Spielen und Toben. Und andere Kinder! Das Kindergartenleben ist so aufregend.

Morgen dürfen sie übrigens das erste Mal Mittagessen, nachdem Maxe bereits gestern gesehen hatte, dass warmes Essen in den Gruppenraum gebracht wurde, und versucht hatte, sich voller Empörung und unter Zurhilfenahme aller ihm möglichen gestischen und mimischen sowie akustischen Hinweise aus dem Kinderwagen zu winden. Da gibt es Essen! Und Mama schiebt mich raus??? Was fällt der denn ein?? Aber hallo.

Als der kleine Riesensohn noch midi war, hatte ich mir vorgenommen, eine ganze Woche lang nur zu lesen, wenn er in den Kindergarten kommt. Aber mindestens.

Dann wurde ich schwanger.

In dieser Woche ist unsere Wohnung/unser Haus das erste Mal seit fünf Jahren vormittags kinderfrei. Es ist ein ganz anderes Feeling, die lieben Kleinen gut betreut zu wissen, wenn sie 500 Meter weit weg sind. Auch wenn die treue Elisabeth vormittags Dienst und ich Pause hatte, waren sie doch im Haus und ich konnte sie immer mal wieder hören bzw. sie konnten jeden Augenblick vom Spielplatz wiederkommen. Also habe ich heute nachgeholt, was ich vor zwei Jahren tun wollte, ich habe mich mit zwei Büchern ins Bett gelegt – und bin eingeschlafen. Ich hab es mir verdient.

Advertisements

Tagged:, ,

§ 2 Antworten auf Mamafrei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Mamafrei! auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: