Adventskalender für vier

30. November 2011 § 6 Kommentare

Elisabeth hat unseren Humor. Und sie will auch einen Adventskalender. Zusammen genommen kommt dann folgendes heraus:

„Ich will auch einen, bitte! Ich bin doch auch noch ein Kind!“ Schwarze Augen blinken mich an.

„Was soll denn da rei-ein?“ checke ich die Lage.

„Mmh“, sie dreht eine schwarze Haarsträhne in der Hand, „ein Ipod, ein neues Handy… “

Nunja. Sie bekommt auch einen Adventskalender. Räucherstäbchen und ein Foto der Kinder tun es ja schließlich auch.

Dann irgendwann geht mir auf, dass ich nunja 98 (!) Pakete packen müsste. Ja, bin i denn varrückt? Saje ma.

Also disponiere ich um.

Planänderung Teil 1: Die Zwillinge teilen sich eine Tüte. 24 Pakete gespart! Ich seufze zufrieden auf.

Den Gedanken, dass alle Kinder etwas unterschiedliches vorfinden, habe ich sowieso schon längst verworfen. Man denke nur an das etwaige BlutTränenvergießen, sollte beispielsweise der kleine Riesensohn sein Geschenk nicht so gut finden wie das der Zwillinge… Also warum nicht gleich…

Planänderung Teil 2: Noch einmal 24 Pakete gespart! Alle Kinder bekommen eine Tüte gemeinsam. Enthalten sind dann je drei Teile, alle gleich. Außerdem muss ich mir dann nicht überlegen, wie ich die Geschenke verpacke und kennzeichne, die nur aus einem Teil bestehen und für alle drei gedacht sind. Die Gerhard-Schöne-CD zum Beispiel.

Ich hoffe, sie können sich drauf einigen, wer die CD auspackt, die Packung öffnet und dann in den CD-Player einlegt. Vielleicht ist eine CD doch keine so gute Idee? Ich werde den Erfahrungsbericht für nachfolgende Zwillingseltern veröffentlichen. Leider, stelle ich dann fest, klappt es nicht ganz mit der Paketreduktion. Wie zum Kuckkuck soll ich denn drei Mini-Packungen Ceralien in eine Papierbrottüte bekommen?

Verpackungstechnisch das größte Problem ist das Zelt. Das habe ich beim letzten Kinderflohmarkt für zwölf Euro erstanden. Dass das Ding rosa ist, habe ich dem besten Ehemann der Welt übrigens noch nicht gebeichtet… Überraschung!  Glücklicherweise finde ich einen Stoffsack, in den ich das Ding quetschen kann und hänge diesen, mit Schleifchen und Silbersternchen verziert an den Nagel an der Wand. Das Bild muss eben bis zum 6. Dezember ins Regal.

Mit Grausen stelle ich fest, dass heute der letzte Novembertag ist. Für die ersten zehn Tage habe ich Päckchen gepackt, wenigstens für die Kinder. Für Elisabeth sind es immerhin bereits vier. Einige weitere Dinge sind im Schrank versteckt, die packe ich dann gelegentlich ein, wenn nicht wieder ein Kind zu Hause ist, weil es hustet und die Augen tränen, wenn ich fit und munter und energiegeladen bin, wenn der Haushalt einen gewissen Mindeststandard erreicht hat und wenn…

Und so endet der Bericht einer Mutter im Packwahn. Nur noch 34, 33, 32, 31…

Advertisements

§ 6 Antworten auf Adventskalender für vier

  • MiA sagt:

    Oh wow, ich bewundere dich! Ich habe es nicht mal geschafft, EINEN Adventskalender selbst zu machen, für den kleinen Ausbilder. Seufz. Aber gut, ich rede mich mit dem Umzug raus und dass das ja dann toootal unpraktisch ist *blabla* Aber nächstes Jahr… nächstes Jahr bestimmt!

    Finde deine Ideen sehr gut und die restlichen Packerl, die schaffst du auch noch =)

  • mara sagt:

    Ach, nächsten Jahr reicht doch locker. Als der kleine Riesensohn zwei war, gab´s auch noch keinen. Es wäre ja nur fies, wenn er jetzt was bekäme und die Zwerge nicht. Von daher… Eile mit Weile. Du hast ja jetzt echt größere Pakete zu packen. Liebe Grüße, Mara.

  • Anna-Lena sagt:

    Ich hab dies Jahr auch 2 Kalender „gebastelt“, – einmal einen für meine 5 Gastkinder und einen für die anderen 3… Bei den 5 wars ziemlich einfach, die sind schon so groß dass sie das System verstehen, dass jeder nur alle 5 Tage darf.. Bei den kleinen 3 bin ich sehr gespannt was ich als Rückmeldung bekomm 😀 – Die Idee da ist jetzt zur Zeit entweder die beiden großen Jungs (2+3) dürfen gleichzeitig aufmachen oder die Kleine (1). Ich bin auf jeden Fall gespannt 😉

  • mara sagt:

    Uii, du bist mutig! Meine Devise lautet ja: Keine Experimente. Aber du bist ja auch nicht dabei, wenn… 😉

  • Anna-Lena sagt:

    DAS hab ich mir auch gedacht! Solang ich nur die Idee haben muss und nicht das Problem habe ist alles gut 😀

    Wenn die das aber einigermaßen schlau machen, dürfen die Jungs aufmachen wenn die Kleine schläft und die Kleine macht auf wenn die Jungs im Kindergarten sind… (So würd ich das machen 😉 )
    Außerdem haben die Kids noch gefühlte siebenhundert Schokoladenadventskalender 😉

  • mara sagt:

    Tsstss, hier sehe ich einen typischen Fall von Elternquälerei! Hier ist noch kein Gemetzel ausgebrochen, die Zwillinge haben das mit dem Jeden-Tag-ein-Tütchen irgendwie noch nicht gerallt. Alles easy also. Liebe Grüße, Mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Adventskalender für vier auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: