Noch einen Schutzengel, bitte. Oder doch lieber zwei.

15. Dezember 2011 § 7 Kommentare

Wobei der jetzige wirklich gute Arbeit geleistet hat. Heute morgen hat er sich sogar materialisiert.

Die Nachbarin von gegenüber steuerte morgens um sechs Uhr sechsundvierzig mit Maxe im Arm aus der Dunkelheit auf unsere Haustür zu. Maxe wiederum hielt seine zwei Schlafteddys im Arm, sah unglaublich verheult und verrotzt aus und trug einen nassen, grauen Schlafsack.

Ich wiederum trug einen Sohni im Arm, verschnullert und beschlafsackt, und suchte Maxe, den ich zwar heulen hörte, aber nicht fand. Oben war er nicht und unten ??? Wo ist Maxe?

Rekonstruktionen ergaben, dass er im Dunkeln zwei Stockwerke die Treppen hinuntergeklettert sein muss, ebenfalls im Dunkeln auf die Haustür zugesteuert ist, diese geöffnet hat und dann auf die dunkle Straße gelaufen ist. Der Zaun ist ja zurzeit abmontiert, weil das Gerüst in unserem Hof steht.

„Mit Schlafsack und Teddys stand er auf der Straße“, sagte die Nachbarin, die ebenfalls im Nachtanzug steckte und sehr verwuschelt aussah und trotz dieses schockartigen Erlebnisses noch freundlich lächelte.

Schockschwerenot. Und wie gut, dass Kinder einen Engel haben. Zwillinge haben bestimmt mehr. Wie gut, dass einer Dienst hatte. Danke, liebe Nachbarin!

Advertisements

§ 7 Antworten auf Noch einen Schutzengel, bitte. Oder doch lieber zwei.

  • lotterleben sagt:

    Da bleibt mir jetzt ganz solidarisch mal mit das herz stehen….
    (Wer rechnet denn mit sowas bitteschön?!?)
    ((Dankbar für Zwergenkind, das noch lange nicht an Türklinken reicht)).

  • vierachtel sagt:

    Was für ein Schreck!
    Man, man, man. Arme Eltern, armes Kind.
    (War leider bestimmt nicht das letzte Mal..)

  • aleXXblume sagt:

    Puh. Was für ein Schreck, was für ein Glück! Soviel Gefühlsbad auf einmal…

  • Andrea sagt:

    Da habt ihr ja riesengroßes Glück gehabt! Eure Nachbarin ist ein echter Schutzengel!

  • Talili sagt:

    Da hatten wirklich einige Engel Dienst… 😮 wie gut, dass die Nachbarin das mitbekommen hat…. Wie geht es denn dem Maxe jetzt? Alles liebe für euch…

  • MiA sagt:

    Ach du Scheisse! Ich glaube, ich wäre gestorben vor Angst! Ein Hoch auf die Schutzengel. Was bin ich froh, dass meiner noch zu kurz ist für die Türklinken!!

  • mara sagt:

    Danke der Anteilnahme. Dem Ausbüxer geht es gut, er ist halt unglaublich selbstständig, ich habe mich mit der Erzieherin nochmal darüber unterhalten… Der Nachbarin habe ich ungefähr 500 bis 1000 Mal gedankt. Es war wohl so, dass sie gerade ihre Fenster zum Lüften aufhatten und Maxe daher sehr gut hören konnten. Und ich vermute mal, dass der Zwerg einfach auf dem Weg zum KIndergarten war… Nächste Woche wird der Zaun wieder aufgebaut. Mit Dauerschloss. Puh, das will ich echt nicht noch einmal haben.
    Liebe Grüße ins Wochenende,
    die Mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Noch einen Schutzengel, bitte. Oder doch lieber zwei. auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: