Wochenanfang

5. März 2012 § 4 Kommentare

Ich freue mich immer auf den Wochenanfang. Zumindest wenn der Kindergarten aufhat.

Am letzten Samstag war unser Kindergarten aber auch auf, so dass ich eigentlich nur einen Tag Wochenende hatte, den wir dafür genutzt haben, den besten Ehemann der Welt, Sohni, Melek und Maxe die Haare zu schneiden (und die drei letztgenannten zu baden) und wo wir schon so schön dabei waren, haben wir auch Sohn der Nachbarin mitgeschoren.

Am Samstag fand in der Kita ein Erste-Hilfe-Kurs am Kind statt, und es gab eine Kinderbetreuung. Außerdem Kekse, Kaffee und viele Anektdoten aus dem Leben des Lehr-Sanitäters. Meine Lieblingsgeschichte ist die von dem Jungen, der mit Nasenbluten ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Ich weiß jetzt gar nicht, ob der primäre Grund das Nasenbluten war oder weil die Eltern die Tampons nicht wieder aus den Nasenlöchern bekamen, obwohl doch die blauen Bändchen vorschriftsmäßig aus den Löchern baumelten.

Den ganzen Tag im Übungsraum zu sitzen war aber auch anstrengend, unter allem weil die Blutergüße unter meinen Zehennägeln schrecklich schmerzten, wenn ich meine Füße aus Versehen auf die Spitzen stellte. Merke: Ziehe nie zu kleine Turnschuhe an! Heute wird es wohl Zeit für neue Turnschuhe. Es ist mir nur ein Rätsel, wie Turnschuhe, die jahrelang passten, plötzlich zu klein werden können. Wachse ich noch?

Ansonsten verlief das Wochenende ohne große Katastrofen, wenn man mal davon absieht, dass die Erzieherin, die die Zwillinge betreute, mich in der Mittagspause im Übungsraum aufsuchte, um mir mitzuteilen, dass Maxe morgens keine Windel trug. Wie gut, dass ich diesen Fauxpax auf den Ehemann schieben konnte… Vermutlich ist dieser Teil der morgendlichen Prozedur in Maxes schlechter Laune untergegangen oder zwischen Augentropfen und Neurodermitiseincremen schlicht vergessen worden.

Heute morgen führte unser Weg über die Mondgruppe, damit alle kleinen Solanums die neue Gruppe von Maxe einmal unverbindlich kennenlernen konnten. Da gab es jede Menge Plastik- und Holzobst, Kuchen für mich, es wurde eingekauft (im Puppenbuggy) und Sohni testete die Verkleidungskiste als Schiff oder ähnliches. Außerdem gibt es dort zwei Plastikbauarbeiterhelme – kurzum: die Jungs fühlten sich wohl. Als Sohni begann intensiv zu duften, stellte ich die zwei Nichtduftenden vor die Entscheidung mitzukommen oder noch zu bleiben… Sie wollten beide mit.

Und schon ist es zehn Uhr und Frau Solanum hockt am Schreibtisch und lernt. Prima, was? MiA, ich komme!

Advertisements

§ 4 Antworten auf Wochenanfang

  • MiA sagt:

    Auf geht’s ich warte 😉 Kaffeemaschine brummt, Chef hatte sie schon in Betrieb und da ich gleich eine Begehung der Büroräume zwecks vorhandener Möbel machen „darf“, ist es auch noch ruhiger… abgesehen davon, dass 80% der Meute heute und morgen einfach nicht da sind 😉

  • Andrea sagt:

    Die Geschichte mit dem Jungen, der mit Nasenbluten ins Krankenhaus kam, hätte ich auch gern gehört. Die klingt sehr amüsant 😉

  • mara sagt:

    @MiA: Heute wieder?! 😉

    @Andrea: Zum Glück gab es keine weiteren Details… Der arme Kerl.

  • MiA sagt:

    Jap, heute wieder 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Wochenanfang auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: