Überhang

12. März 2012 § 4 Kommentare

Die Vorgeschichte:

In den Nächten Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag hatte ich Maxe neben mir liegen. Das ist kein Spaß. Er wacht gefühlte zehnmal pro Nacht auf, sitzt im Bett und vergisst, sich wieder hinzulegen. Also jammert er. Dann sage ich: „Maxe, leg dich wieder hin.“ Maxe legt sich wieder hin und schläft weiter. Ab und an fragt er nach „Papa?“ „Schatz, Papa ist nicht da.“ „Papa?“ „Papa. Auto. Weg. Schlaf, verdammte Hacke.“ Beim Frühstück fragt er auch nach Papa, nach dem Kindergarten, am Nachmitag, am Abendbrotststisch und wenn er ein schwarzes Auto sieht und – ehrlich – das macht mich ein bisschen verrückt. Der einzige Trost ist, dass es, wenn ich nicht da bin, genau andersherum ist: „Mama?“

Nach solcherart zwei verbrachten Nächten, entschied sich Melek, im oberen Bett (meinem!!!) zu schlafen, Maxe fragte nach „Papa?“ und enteilte ebenfalls nach oben, und als nur noch Sohni bei mir weilte, fiel diesem auch ein „Papa?“ aus dem Mund. Und dann war ich alleine. Haaach. Buch geschnappt, ins Bett geschlüpft, Ohropax in die Ohren, damit ich den Krach von oben nicht höre und der Dinge geharrt, die da kommen mögen.

Das Ding kam in Form eines Anrufes: „Hallo!“ Irre ich mich oder hörte sich die Stimme des besten Ehemannes von allen fast ein bisschen verzweifelt an? „Ich habe hier einen Kinderüberhang!!“

„Uuuund“, sage ich boshaft ohne falsches Mitleid, „was hat das mit miiir zu tun?“

Er legte auf. Wortlos. Und fünf Minuten später Sohni in mein Bett. Und heute geht er auf Dienstreise. Erwartetes Ende: Donnerstag. Sechzehn Uhr.

Dafür ist Herr Kopfschmerz auch wieder da, ebenso Frau Sinusitis. Und der Kindergarten hat Notbesetzung, was bedeutet, dass er auch geschlossen werden kann, wenn noch mehr Erzieherinnen krank werden.

Ohne Elisabeth wäre ich verloren.

Advertisements

§ 4 Antworten auf Überhang

  • anonym sagt:

    Sprichst Du eigentlich wirklich mit den Jungs in Ein-Wort-Sätzen (Papa.Auto.Weg)? Das ist mir schon öfter bei Dir aufgefallen.Vielleicht, damit Sie Dich besser verstehen? Oder ist das ein schreiberisches Stilmittel bei Dir im Blog?
    Denn ich könnte mir vorstellen, dass die SPrachentwicklung extrem darunter leidet, solltest Du tatsächlich nur nominativ mit ihnen sprechen….

  • mara sagt:

    hallo, anonym willkommen hier im blog. also, ich spreche auch in ganzen sätzen, aber nachts um halb drei bin ich dann irgendwann nicht mehr dazu fähig. ich werde mal drauf achten… liebe grüße, mara

  • Andrea sagt:

    Ich wäre nach so einer Nacht nicht in der Lage am nächsten Tag irgendetwas Sinnvolles zu Stande zu bringen, selbst wenn es nur Frühstück wäre.
    Die Kinder an Schlafen im eigenen Zimmer zu gewöhnen, wird wahrscheinlich noch eine schwere Aufgabe. Hoffentlich habt ihr bald etwas ruhigere Nächte!

  • mara sagt:

    noch eine nacht mit maxe, am freitag bleibe ich den ganzen tag im bett. ächz. das angewöhnen im eigenen bett zu schlafen, stelle ich mir nicht so schwierig vor, aber wenn sie dennoch zwei bis fünfmal pro nacht aufwachen, nützt uns das leider auch nix. liebe grüße, mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Überhang auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: