Acht Stunden.

15. März 2012 § 4 Kommentare

So viel Schlaf bekam ich letzte Nacht. Ein Luxus. Um 19 Uhr 30 lagen alle Solanums in ihren Betten, um 20 Uhr schliefen die kleinen, irgendwann danach und bis 23 Uhr die große Solanum.

Um 23 Uhr schrillte der kleine Riesensohn. Magenschmerzen. Fußschmerzen. Zäpfchen unter noch mehr Geschrei, aber mangels Alternative musste er da leider durch. Drei Minuten später war er wieder im Schlummerland.

Leider war Maxe davon aufgewacht, glühte und wollte trinken. Beim Fiebermessen kam ich bis 37,9° C, dann wehrte sich der Patient so sehr, dass ich aufgab. Maxe trank in kleinen Schlucken ca. alle zehn Minuten bis ein Uhr 30, dann schliefen wir bis sechs Uhr 22 durch.

Der Vormittag wirkt sonnig, nur durchsetzt von einem kleinen Riesensohn, der gleich zur U9 gehen darf, im Schlepp Herrn Nur-noch-ein-bisschen-fiebrig und Frau Ich-steh-auf-Ibu*profen-und-Gelom*yrtolka*pseln. Husthust.

Heute abend (um 19 statt 16 Uhr) kommt der aller-aller-aller-beste Ehemann von allen und rettet uns. Bis Montag. Dann isser wieder vier Tage weg.

Bis Montag bleib ich liegen.

Advertisements

§ 4 Antworten auf Acht Stunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Acht Stunden. auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: