Ökobilanz

11. Mai 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Sei es das sporadische Lesen des nicht nur amüsanten Blogs einer Shopaholicerin auf Entzug oder die Vorbereitung auf eine Prüfung, in der der Klimawandel eine Rolle spielt, meine Sinne sind geschärft. Meine Freunde behaupten, ich wäre immer schon öko gewesen, aber ehrlich gesagt, habe ich das nicht so ernst genommen. Wie auch immer, anscheinend setzen sich meine Gene im fortgeschrittenen Alter durch.

„WWWUUUUUUUUUUUUUAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!“ brüllt der kleine Riesensohn.

Wut oder Aua?

„AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHWAAAAAAAÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄUUUUUAAAHH!“

schreit das Kind.

„Was ist denn?“ fragt die Mutter alarmiert.

„Du-hu ha-ast meine Wa-asserpisto-hole ka-ha-pu-hutt gemacht!“

„Ich hab WAS?“

„Da-ha ist ein Ri-hiss dri-hin!“ schluchzt der arme Kerl.

„Ui“, sage ich. Ich bin da tatsächlich draufgetreten, hatte aber gehofft, das blaue Wasserdingens hätte keinen Schaden davongetragen.

„U-hund, je-hetzt geht sie nicht mehr!“ Die Stimme wird wieder klarer.

„Also dann“, sage ich, „wenn ich sie kaputt gemacht habe, dann kaufe ich dir natürlich eine neue.“

„Na dann“, mischt sich der Ehemann ein, „fahren wir mal los.“

„???“

„Bei A/di gibt es gerade welche, solche Wummer.“  Begeistert deutet Er deutet die Größe der Wumme mit ausgebreiteten Händen an.

Nun ist eine solche Wumme meines Erachtens kein adäquater Ersatz für eine kleine Wasserpistole, die gut und gerne in eine Hand eines Fünfjährigen passt, und für einen (einigermaßen) waffenfreien Haushalt schon mal gar nicht. Besagte Wasserpistole wurde von dem kleinen Riesensohn quasi aus mir herausargumentiert, „Mama“, hieß es, „das ist doch keine echte Wumme, das ist doch nur Wasser, ich weiß doch den Unterschied“, aber dennoch wurde sie klein gehalten, das Wümmchen.

Aber mehr noch ärgert mich: „Du willst jetzt also ernsthaft zu A/di fahren und eine Plastik-Wumme, ich betone Plastik, aus irgendeinem armen, ausgebeuteten Entwicklungsland, das die giftigen Farbstoffe in die Flüsse leitet, aus denen dann die armen Kinder trinken müssen, kaufen und mehr noch, du willst wegen EINER Sache mit dem AUTO fahren und KOHLENDIOXID in die Luft blasen! Denk mal an die katastrophale Ökobilanz!!!“

„Die ist besser als bei deinem Elektrofahrrad.“ Der beste Ehemann von allen lässt sich nicht verunsichern.

Ich bin es aber. Elektrofahrrad? Naja schon, aber sicher besser als mit dem Auto zu fahren.

Oder?

Einen Schrecken bekomme ich aber später. Ich klinge wie eine hier nicht näher bezifferte verwandte Bekannte. Hatte die nicht vor etwa zwanzig Jahren auch so zu mir gesprochen, als ich vergessen hatte, das Licht auszuknipsen?

„Wegen dir werden immer neue Atomkraftwerke gebaut, die unsere Welt in die Luft jagen!“ hieß es damals, sinngemäß. Und was gab es für ein Theater, als ich ihrem Kind eine fünf Zentimeter lange Wasserpistole vom Jahrmarkt mitgebracht hatte, die hatte ich gewonnen.

Wenn das Weltretten man so einfach wäre, denke ich und beschließe, nicht päpstlicher als der Papst zu werden. Und heute nachmittag gibt es eine Wumme. Aus Plastik. Medium. Aber vielleicht doch lieber made in Germany. Und falls jemand hier noch einen Anbieter von Fairtrade-Kleidung in Übergrößen kennt, die tragbar ist, bitte immer her damit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Ökobilanz auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: