Balldrian

23. Juni 2012 § 4 Kommentare

Melek schaute eine Minute des allerersten Spieles und ging dann spielen. Gestern schaute er gar nicht.

Gerechterweise haben wir auch die Zwillinge gefragt: „Fußball, Maxe?“ – „Meiner!“ sagte Maxe energisch. Ich ging mit ihm ins Schlummerland und schlich mich dann heimlich ins Bett des besten Ehemannes der Welt. Fast hätten wir auch Körperkontakt gehabt (ich berührte kurz seinen Arm), aber Sohni, der gestern Abend das munterste Mitglied unserer Familie war, drängelte sich dazwischen. Er war auch der einzige, der topfit den Anpfiff mitbekam, während seine Eltern sich verschiedene grausame Möglichkeiten ausmalten, um ihn zum Schlafen zu bringen. Jetzt wissen wir aber, wie das geht. Die Nationalelf hat ihn in den Schlaf gespielt. Ich bin ihr Fan.

 

Advertisements

§ 4 Antworten auf Balldrian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Balldrian auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: