Von Startguthaben, Kundenbewertungs-Prämien und Wiedergutmachungsgutscheinen

23. Juli 2012 § 7 Kommentare

Auf meine Email, in der ich mich entschuldigte, dass ich die Überweisung noch nicht getätigt hatte, weil ich letzte Woche zweieinhalb Tage im Bett gelegen habe (hatte ich das eigentlich erwähnt?), und in der ich außerdem danach fragte, wie viel ich jetzt eigentlich bezahlen müsse, weil ich noch zwei Euro für Kundenbewertungen gutgeschrieben bekommen hatte und 5.95 Euro, weil eine Kundenbewertung nicht fünf, sondern nur drei Sterne beinhaltete,  auf diese Email also bekam ich folgende Antwort:

 

Guten Abend, liebe Frau Solanum,

ich hoffe, Ihnen geht es wieder richtig gut.

Wegen der Rechnung vom xx.xx.12 brauchen Sie sich nicht zu sorgen. Diese ist erst am xx.xx.12 fällig. Somit kommt Ihre Zahlung pünktlich bei *Internetversand* an.

Auf Grund Ihrer Produktbewertung wurden 7,- Euro direkt in Ihrem Sparbuch gutgeschrieben. Meinen Sie das mit dem Gutschein? Diese 7,- Euro habe ich nachträglich für Ihre letzte Bestellung eingelöst und gutgeschrieben. Bitte ziehen Sie sich diesen Betrag einfach selbst von Ihrer Zahlung ab.

Geht es Ihnen außerdem um einen weiteren Gutschein? Dann nennen Sie mir bitte den Gutschein-Code.

Außerdem gibt es 2,- Euro Sparguthaben für Ihre letzte Bestellung und ein neues Startguthaben von 5,- Euro ( gültig bis xx.xx.12 ) in Ihrem Sparbuch. Dieses angesparte Guthaben können Sie bei einer nächsten Bestellung einlösen.

Konnte ich Ihre Frage beantworten? Falls nicht, ich bin gern für Sie da. Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail oder rufen Sie mich an.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen gemütlichen Abend.

Freundlich grüßt Sie

Inga G.

 

Nagut, vermutlich ist das nicht schwer, aber ich tippe noch immer arg im Dunkeln, wie viele Euro ich jetzt von meiner eigentlichen Einkaufssumme von 124,97 Euro abziehen muss. Bei Zahlen hatte ich schon immer ein Brett vor dem Kopf, und hier kommt hinzu, dass ich zwar Kundenbewertungen geschrieben habe, aber ganz sicherlich nicht sieben und man erhält pro Kundenbewertung nur einen Euro.

Also, versammelte Leserschaft, irgendwelche Vorschläge, wie viel ich jetzt bezahlen muss? Den Mittelwert werde ich dann Frau G. mitteilen, in der Hoffnung, dass sie ihn mir bestätigen kann.
Oder so. Oder ob die da selbst nicht mehr durchsteigen, was ihre Prämien, Gutscheine und Startguthaben so angeht? Ich erblicke darin ein Zeichen nahender Insolvenz, jetzt werden die letzten Köder ausgelegt, um willige Beute anzulocken.

Advertisements

§ 7 Antworten auf Von Startguthaben, Kundenbewertungs-Prämien und Wiedergutmachungsgutscheinen

  • Cornelia sagt:

    Ich würde sagen 7 Euro abziehen. Der Rest gilt erst für die nächste Bestellung.

    • Mara sagt:

      hallo cornelia, willkommen im blog! ich habe deine meinung an xyz weitergemailt und harre nun gespannt der antwort. logisch finde ich das alles irgendwie nicht, aber wenn es sieben euro sind, wäre ja prima.

      • Mara sagt:

        die richtige antwort lautet: 112,02 Euro. eigentlich ganz gut, finde ich. wenn ich jetzt noch 99 kundenbewertungen schreibe…

  • Mamachaos sagt:

    Hallo,

    Ich habe gestern deinen Blog entdeckt und kann mich gar nicht mehr lösen!
    Mir gefällt deine Art zu schreiben!
    Ich habe bei aktuelleren Artikeln angefangen, bin jetzt bei den Anfängen gelandet.
    Immer wieder muss ich schlucken, weil du so anrührend schreibst…
    Danke fürs Teilen!
    Liebe Grüsse
    Nathalie

  • Mara sagt:

    hallo, mamachaos, fein dich hier zu sehen!
    wenn du ab und an schlucken musst – das ist ein kompliment für mich, dann schimmert ein teil meiner emotionen durch die texte, also danke!
    am freitag ist prüfung, danach schaue ich bei dir mal rein, ansonsten besteht bei mir immer auch die gefahr des festlesens 😉
    ganz liebe grüße!

  • Nina sagt:

    Wieso 112? Es steht doch sieben da?
    „Diese 7,- Euro habe ich nachträglich für Ihre letzte Bestellung eingelöst und gutgeschrieben. Bitte ziehen Sie sich diesen Betrag einfach selbst von Ihrer Zahlung ab.“

  • Mara sagt:

    also ich erkläre mir das so: eigentlich muss ich 124,97 Euro bezahlen, davon ziehe ich aber nun sieben ab (wo auch immer die jetzt herkommen) und dann ziehe ich noch 5,95 Euro ab, weil ich ja noch den gutschein habe. verflixt, wo kommen nur die sieben euro her? egal, minus dreizehn euro finde ich schon echt gut. (wenn das leider auch die indischen näherinnen oder wen auch immer trifft, seufz) und dann gibt es noch die möglichkeit, hundert euro pro monat zu gewinnen, wenn man die aussagekräftigste bewertung schreibt. das wäre natürlich sehr cool.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Von Startguthaben, Kundenbewertungs-Prämien und Wiedergutmachungsgutscheinen auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: