Der Quasselo

19. September 2012 § 2 Kommentare

Wenn der kleine Riesensohn wegen undefinierbarer nicht besonders schlimmer Schmerzen – im Bauch, am Sternum, am linken Ohr, am rechten Ohr, hinter dem linken Auge, in den Beinen – bereits den dritten Tag zu Hause zu bleiben droht, aber nicht so krank ist, dass er still und bemitleidenswert in seinem Bett liegt, dann bemitleide ich mich selbst.

Melek quasselt dann nämlich. Un.un.ter.bro.chen. Und wenn ihm nichts mehr einfällt, dann erfindet er Lieder. Solche mit viel P/pp/ und K*ck* drin. Ick werd nich mehr.

Gestern habe ich ihn hemmungslos den Pumuckl schauen lassen, bis der beste Ehemann von allen mich daraufhin wies, dass der rothaarige Kobold kein gutes Vorbild wäre. Der quassle nämlich. Un.un.ter.bro.chen.

Um den Genesungsprozess zu beschleunigen und der Ursache der plötzlich heute morgen auftauchenden 37,8°C auf die Schliche zu kommen, habe ich mich heute ans Telefonieren gemacht.

Erstmal meinen eigenen Arzttermin abgesagt.

Dann fünfmal Meleks Arzt angerufen (besetzt, besetzt, besetzt, besetzt, besetzt, Warteschleife). Dann einen Termin gemacht. Festgestellt, dass dieser mit meinem Arzttermin kompatibel ist, meinen Arzttermin doch wieder einbestellt, den Kinderchirurgen angerufen, um den OP-Termin zu verschieben und einen Termin für die Zwillinge zu machen.

„Hat denn jeder Zwilling einen Wasserbruch??“

„Nee, nur einer.“

„Und der andere?“

„Der hat so was Komisches an der Unterlippe.“

„???“

„Auf der Überweisung steht `Undefinierbare Struktur in der Unterlippe.“

„Aha.“

Dann habe ich den ansonsten besten Ehemann der Welt angerufen, der grummelig wirkte, weil ich ihn bat, heute Abend zu Hause zu bleiben wegen drohender Erquasselung der Ehefrau akuter Erschöpfung, obwohl er bereits morgen und übermorgen Abend außerhäusig ist. Am Freitag sogar paradiesmäßig außerhäusig. Da hat er nämlich Saunatag. Noch.

Jetzt noch Elisabeth anrufen, ob sie heute Abend dem Ehemann beispringen kann.

Meinen Zahnarzt rufe ich dann morgen an.

Advertisements

§ 2 Antworten auf Der Quasselo

  • Papagena sagt:

    Oh ja, ein krankes Kind verlangt einem echt alles ab!
    Egal, ob nur ein bisschen krank oder so richtig heftig krank…. es will umsorgt und betüddelt werden, 24 Std. Rundumdieuhr.

    Ich fühle mit Dir – wäre ja gepannt, was der Fachmann zu sagen hat (also der Arzt).

    Liebe Grüße,
    Papagena

  • Mara sagt:

    Die Fachfrau tippt auf Nasennebenhöhlenentzündung. Das würde auch die Kopfschmerzen erklären. Also gibt es jetzt Schleimlöser und Nasenspray, Hustensaft sowieso. Ich sitze hier gerade auf dem Klo, um fünf Minuten Stille zu haben. Ach, das Rauschen des Trockners ist so wohligschön … Danke für das Mitfühlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Der Quasselo auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: