Von Zehen und Füßen und einer müden Mutter

20. September 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Gestern lag ich um fünf Uhr auf dem Sofa, während die Kinder eine Sendung mit dem kleinen Elefanten guckten. Und wartete auf den ansonsten besten Ehemann der Welt. Dann ging ich ins Bett.

Da wäre ich jetzt auch gerne, dann müsste ich mir nicht das Füße-Lied (Stehgreiflyrik) anhören.

Morgen schicke ich ihn in den Kindergarten. Egal, was er hat. Und jetzt flüchte ich unter die Dusche.

P.S. Das Zehen-Lied ist auch nicht viel besser.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Von Zehen und Füßen und einer müden Mutter auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: