Nächster Halt: Winnelweg

12. November 2012 § 7 Kommentare

Nachdem wir die Kinder nun glücklich – und schon seit einigen Wochen (!) – in ihre eigenen Betten bekommen haben – trotzdem habe ich heute nach auf dem Sofa geschlafen, kommt Schnupfen, kommt Schnarch – arbeiten wir am nächsten Projekt.

„Die Winnel!“ wünscht sich Sohni, neuerdings Noni, und zeigt auf die blaukarierte Oktoberfest-Selberanzieh-Windel mit der Brezel auf dem Gesäßteil. Wer denkt sich bloß solche Motive aus?

„Diese Windel“, erläutere ich freundlich, „ist für große Jungs, die auf die Toilette gehen wollen. Willst du auf die Toilette gehen?“

Nach einigem Hin- und Hergewinde entschließt sich der junge Mann, es doch mal zu versuchen – es kommt zwar nix, aber er gewinnt dafür das Brezelhöschen. Dann gibt´s auch keine Startschwierigkeiten.

Maxe dagegen geht freiwillig auf den Pott. Wir haben ja auch so einen schönen Aufsatz mit Bärchen drauf. Kommen tut trotzdem nix. Kommen tut´s erst, als ich ins obere Wohnzimmer flitze, um die Gummibärchenbelohnung zu holen. Meine jahrelang trainierte Mutternase erschnuppert den dampfenden Geruch einer frisch gefüllten Büx schon, bevor Maxe noch sein Händchen ausstrecken kann, um sein Bärchen in Empfang zu nehmen.

Ich brech zusammen.

Und dann winkt mir die Erzieherin noch freundlich zum Abschied zu und spricht mahnend und ein bisschen streng die Worte: „Und auch ZUHAUSE schön üben, GELL, FRAU SOLANUM?“

Und nur die genüßlich zelebrierte Vorstellung von einer blaukarierten Brezelwinnel als Hütchen auf dem Erzieherinnenkopf, lässt mir meinen Abschiedsgruß locker leicht und lächelnd über die Lippen kommen.

Advertisements

§ 7 Antworten auf Nächster Halt: Winnelweg

  • aleXXblume sagt:

    Hihi, schön erzählt! Und die Brezenwinneln, die gibts hier auch. Mann, sind die unterirdisch hässlich…. Unsere Maus hingegen findet es voll blöd, dass die tolle große Breze und noch besser, das Lebkuchenherz, auf dem Hintern prangen, kann sie das geliebte Motiv doch so gar nicht sehen! Das gibt jedes Mal Stress beim Anziehen, seufz.

    • Mara sagt:

      Der Designer wird bestimmt von einem Oktoberfestliebhaber gesponsert, *seufz*, was spricht gegen die niedlichen Löwen? Vermutlich kommen bald die ersten Winneln mit Weihnachtsmännchenmotiven auf den Markt. Oder noch besser: Die Heilige Familie mit Jesus in Brezelwinneln.

  • Wo kauft ihr denn eure Windeln? Wir haben Schlümpfe drauf!

  • Mara sagt:

    Krass. Dann doch lieber Brezel. Auch wenn jede zweite Winnel ein Herzchen hat. Wir kaufen beim DeEm. Und ihr?
    Ps Süß geringelt fände ich noch schön! Vielleicht sollte ich mal einen Brief an die Winneldesigner schreiben.

  • Hier kommen Lidl-Windeln ans Popöchen. Desingerwindeln! Genau! Gerne auch was für die Nerds und die Freaks. Wäre dann mit Motiven aus „Schule der kleinen Vampire“ „Ronja Räubertochter“ oder Ritter, Drachen,Minnesänger 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Nächster Halt: Winnelweg auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: