Der erste Eindruck zählt.

29. November 2012 § 7 Kommentare

Aus irgendwelchen abstrusen Gründen wimmelt unser Viertel vor Zwillingen. Allein in einem Radius von 100 Metern wohnen viermal Zwillinge, unsere mitgezählt. Außerdem flanieren hier regelmäßig Mütter von noch nicht spielplatzreifen Kinderwagenzwillingen vorbei, die ich wohl erst in der nächsten Saison kennenlernen werde, es sei denn ihre Eltern besitzen ein Haus mit Garten.

Endlich haben wir aber Zwillinge (zweieiige Mädels) gefunden, die alters- und windeltechnisch zu unseren (ebenfalls zweieiigen) Herren passen. Das Windeltechnische finde ich beruhigend, befinden sich die Knaben doch in einem Alter, in dem (laut Kindergarten) anscheinend alle außer ihnen die Vorteile der Toilette entdeckt haben, und außerdem birgt dies den Vorteil, jederzeit an eine Windel kommen zu können, wenn Muttern mal wieder die Wickelsachen vergessen hat.

Bei unserem ersten und bisher einzigen Besuch haben wir innerhalb von fünf Minuten zwei dieser alltagserleichternden Utensilien verbraucht. Frisch bewindelt, füllt es sich einfach besser.

Und die Damen sprechen, ein Pluspunkt. Vielleicht empfinden meine Late Talker dies nun auch als eine Art Ansporn, die einsilbige Phase zwecks besserer Kommunikation aufzugeben.

Bei besserem Sprechen würde allerdings ein grandioser Vorteil wegfallen, denn noch klingen die angewendeten Schimpfworte sehr niedlich, „Stinkabühe“ zum Beispiel, bitte immer schön mit gelispeltem „St“. Die Zwillingsmädchenmama hat Sohni zum Glück nicht gleich verstanden und dann gelacht. Der grinste sie nämlich fröhlich an, während ich Windel 2 (fünf Minuten nach Ankunft) an seinem Hinterteil befestigte, und was sagt der Knabe zur freundlichen Begrüßung? „Hihi, dua Stinkawuast!“
Der erste Eindruck zählt. 😉

Advertisements

§ 7 Antworten auf Der erste Eindruck zählt.

  • aleXXblume sagt:

    Lass dir bloß nicht vom Kindergarten ein schlechtes Gewissen einreden! Mein Kurzer hat seine Windel auch erst mit gut 3 1/2 abgelegt… Die wollen sich doch bloß vor dem Aufwand schützen.

  • Seit bei unserem Kindergarten eine Kinderkrippe angegliedert ist, wird wegen der Windelsache kein großes Drama mehr gemacht. Wickeltische gibt es ja jetzt, und in Dittes Gruppe auch einige Kinder, die gewickelt werden. Etwa die Hälfte der Kinder zwischen drei und vier.
    Ich würde mich nicht von den Erzieherinnen unter Druck setzen lassen, davon werden die jungen Herren auch nicht schneller trocken ;-).

    • Mara sagt:

      Nee, werden sie nicht. Und bisher ist auch noch gar nicht viel passiert. Wenn sie auf ihrem Bärchenaufsatz hocken, meine ich. Klopapierzupfen und Spülung betätigen sind die Highlights.

  • tine sagt:

    Und wenn unsere beiden dann morgen windelfrei sind, lassen wir den Wickeltisch für „dich“ noch ein bißchen stehen
    Oder wir sagen einfach, wir warten absichtlich bis zum Sommer, das ist dann ja so viel praktischer. 🙂

  • Mara sagt:

    Sehr gut! Die letzte Idee ge ällt mir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Der erste Eindruck zählt. auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: