Hasenohrenweh in Warteschleife

16. Januar 2013 § 7 Kommentare

Mein Tag heute:

Den kleinen Riesensohn mit Schmerzmittel versorgt. Die Ohrenärztin angerufen. Die Ohrenärztin ist in Urlaub. Den Kinderarzt angerufen. Der Anrufbeantworter teilt mir mit, ich solle später wieder anrufen, alle Mitarbeiter seien im Gespräch. Das hat er mir schon dreimal gesagt. Melek taucht auf, das Schmerzmittel scheint gewirkt zu haben. Der beste Ehemann von allen schippt Schnee und startet dann seine Dienstreise ins Saarland, was ich für eine schwachsinnige nicht so schlaue Idee halte, weil es im Saarland doch bekanntlich am meisten schneit. Oder? Dieses Mal komme ich nicht zum Anrufbeantworter durch, es kommt gleich das Besetztzeichen. Der kleine Riesensohn kniet auf dem Wohnzimmertisch und schaut Papa beim Schippen zu. Und kommentiert das Geschehen. Außerdem fragt er mich, warum seine Nase Schnee auf die Fensterscheibe macht. Wir klären, dass es sich um kondensierte warme Nasenluft handelt. Nasennebel sozusagen. Außerdem fragt er, warum er nochmal zu Hause bleiben soll. Der Schmerzsaft wirkt wirklich gut. Wieder besetzt. Ich erwäge, einfach einen Schmerzsaft in der Apotheke zu kaufen und zu Hause zu bleiben. Aber falls es sich um eine Mittelohrentzündung handelt, braucht man ein Antibiotikum, oder? Ich bleibe dran. Uaaaahhh, gäääähn.

Advertisements

§ 7 Antworten auf Hasenohrenweh in Warteschleife

  • mellsche29 sagt:

    Grad wenn es dringend ist, bekommt man keinen an die Strippe. Ich würde es auf jeden fall mal vorstellen. Gute Besserung.
    Lg Mel

    • Mara sagt:

      Also ich habe mich jetzt erstmal für Oto.vowen (oder so ähnlich entschieden) und warte noch mal ein paar Stündchen ab. Im schlimmsten Fall müssen wir heute abend in die Ambulanz der Kinderklinik. Der kleine Riesensohn bekommt aber gerne mal Ohrenweh, wenn es ihm zu stressig ist. Zuhause bleiben und spielen und das Kostüm mit Mama fertig machen ist gerade die beste Therapie. Vielen Dank für die Genesungswünsche!

  • Monique sagt:

    Erstmal gute besserung an deinen sohnemann! Ohrenschmerzen sind mit das gemeinste, was man man haben kann. Du brauchst aber nicht zwangsläufig antibiotikum bei einer mittelohrentzündung. Gerade zu beginn kann man mit nasenspray und zwiebelpäckchen (stinkt wie sonstwas, hilft aber gut) einiges abwenden. Du kannst über nacht auch ein zwiebelsäckchen in sein zimmer legen, damit er die dämpfe einatmet. Aber morgens bitte keinen schreck bekommen – du läufst echt gegen eine zwiebelwand! Zum arzt würde ich mit ihm aber troztdem

    • Mara sagt:

      ich habe jetzt einfach mal einige stunden abgewartet. die nase ist frei, da achte ich nach diversen katastrofen streng drauf. ergebnis: schmerzen nur wenig, auch ohne weitere schmerzmittel; er hat sogar ziemlich lange alleine gespielt, so dass ich meine genussmittelpflanzen (hat schon mal jemand was von betelbissen gehört????) sortieren konnte. wir schauen mal, wie die nacht wird, aber morgen bleibt er noch einmal daheim. danke für die tipps! die zwiebelsäckchen kannte ich schon. liebe grüße, mara.

      • tine sagt:

        >hat schon mal jemand was von betelbissen gehört????
        Nee, meinst du Betelnüsse? 😉

      • Mara sagt:

        ne, tatsächlich bissen. ich habe ja meinen augen kaum geglaubt, hatte ich noch nie von gelesen. aber jetzt. man lernt ja nie aus.

  • tine sagt:

    Aber so falsch lag ich ja mit den Betelnüssen gar nicht…(hab gemogelt und in „Nutzpflanzenkunde“ gespingst , hihi)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Hasenohrenweh in Warteschleife auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: