Quiiiietschbruuuum

9. Februar 2013 § 2 Kommentare

Meine Stimme hört sich ganz schön schräg an und erinnert mich an Timo aus meiner Schulzeit, der sich wochenlang anhörte wie eine gequälte Fahrradpumpe, bis die tiefe Mannesstimme endgültig ihren Platz behauptete.

Im Gegensatz zu gestern habe ich die Zwillinge heute abend nicht gedopt. Sobald der kombinierte Schmerz- und Fiebersaft nämlich seine Wirkung tat (der Kinderarzt hatte uns empfohlen, ihn vor dem Einschlafen zu geben, damit die Gnome gut ein- und die Eltern gut durchschlafen), haben sie Party gemacht, die erst endete, als Maxe dann doch ins Bett wollte. Keine Ahnung, ob das mit Mutters Geschimpfe wegen des in Sohnis Gesicht geschlagenen Hasis zu tun hatte. Vielleicht schon. Jedenfalls fiel Sohni, nicht mehr abgelenkt durch seinen Bruder, der die Familienmitglieder nacheinander mit „K*ckawuas“ betitelt hatte, sofort in Traumland.

Auch jetzt schlafen sie alle. Sohni und ich nächtigen auf unserem Sofa. Zwei kranke Kinder im Bett sind einfach zu viel. Merke: Wenn das Kind die Wahl hat, verlangt es immer nach Muddi: „Wassa, Mama! Duas! Dinken! Wassa!“

Ansonsten ist es schon ein bisschen lustig, die vorbei laufenden Clowns, Mönche und andere Gestalten zu beobachten, die sich durch klatschnassen Schneeregen bewegen und so überhaupt gar nicht lustig aussehen. Das kommt dann hoffentlich noch, wenn die Kostüme wieder im Warmen sind.

Advertisements

§ 2 Antworten auf Quiiiietschbruuuum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Quiiiietschbruuuum auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: