Rosen für Vati

11. Februar 2013 § 8 Kommentare

Wenn die beste Ehefrau von allen mit Schüttelfrost, Kopf- und Halsweh, Husten und allgemeiner Schläpplichkeit auf dem Sofa liegt, die Jecken weltweit  Rosenmontag feiern und  die potenziellen Kinderfeen entweder mitfeiern oder dem Trubel entflohen sind, dann muss der beste Ehemann von allen, der in der Vergangenheit mehrfach betont hat, dass er den Beruf eines Erziehers niemals nie auch nur in den Dunstkreis der Entscheidungsfindung einbezogen hat, in drei saure Äpfel beissen. Beim Lesen des folgenden Tagesablaufes möge die Leserin (und die Mutter) Milde walten lassen. Extreme Situationen erfordern extreme Maßnahmen.

Der Tag startet mit Ice Age.

Zum Frühstück gibt es weiße Brötchen, von denen der kleine Riesensohn fast immer Bauchweh und Montezumas Rache bekommt.

Anschließend werden die Kinder angefaucht, endlich RUHIG zu sein.

Die Kinder verkrümeln sich in die Kinderzimmer.

Als die Kinder sich wieder blicken lassen (genauer gesagt, der kleine Riesensohn, der berichtet, Maxe habe Sohni mit dem Schwert auf den Rücken UND auf den Kopf gehauen), faucht der ansonsten geduldigste Ehemann von allen, warum es denn so RUHIG sei, dort oben.

Der kleine Riesensohn kennt seinen Papa: „Wieso?“ erwidert er freundlich, „wir sind doch gar nicht leise, wir reden doch beim Spielen.“ – „Mmpf.“

Es wird Zeit, das Seeräuberland aufzusuchen. Indoorspielplätze sind die Rettungsinseln gestrandeter Elternteile, die vom Kindergarten ausgesetzt worden sind.

Im Gegensatz zur Ankündigung auf der Homepage, öffnet das Seeräuberland nicht um 10 Uhr, sondern um 13 Uhr.

Der kleine Trupp an die Türen kratzender Eltern darf aber dann doch früher hinein.

Um 17 Uhr sind sie wieder daheim. Montezumas Rache hat den kleinen Riesensohn ereilt.

Was es zum Essen gab, wollte ich gar nicht wissen. Der kleine Riesensohn antwortete aber auf die Frage, woher er die Aufkleber hat, die seine Stirn zieren, „von den Knoppers. Kekse gab es auch, aber die Chips mag ich nicht, die sind so scharf.“

Fortan gibt es Tee gegen Bauchweh.

Ich koche in einem hoffnungslosen Versuch, die Ernährungsbilanz des heutigen Tages zu retten, einen großen Pot Kartoffeln.

„Bauchweh!“ jammern die Zwillinge, essen aber brav.

Später im Bad treffe ich den müdesten Ehemann der Welt. „Ich bin ja mal gespannt, wer morgen in den Kindergarten geht“, sage ich.

„Alle“, ist die Antwort, „ich will endlich Wochenende.“

Advertisements

§ 8 Antworten auf Rosen für Vati

  • nickel sagt:

    Ach der Vati, da muss er einen ganzen Tag seine Kinder ertragen und du lästerst *kicher*

    😉

    Find ich natürlich gut, dass er sich kümmert, damit du gesunden kannst. An den feinen Kleinigkeiten kann man ja noch arbeiten.

    • Mara sagt:

      huch, ich habe das gar nicht als lästern empfunden. ich bin einfach immer wieder baff erstaunt, dass ehemann so gar kein schlechtes gewissen hast bei so einem tagesablauf. und es war ja wirklich ein notfall. und ohne pause den ganzen tag – da hat er mein vollstes mitgefühl. wenn ich mit allen alleine bin, mach ich es mir auch „einfach“, aber es gibt kindgerechte filme und trotzdem nicht viel süßes; pommes hätte es bei mir aber auch gegeben 😉 . aber solche tage sind dafür da, über die stränge zu schlagen. nur mit den brötchen, da hoffe ich, dass er sich das (endlich) merken kann.

      • nickel sagt:

        Nee das war nur als Scherz gemeint. Du hast normal drüber berichtet, das mit dem Lästern war ein Späßchen 😉
        Hat der Kleine denn eine Weißmehlunverträglichkeit oder sowas, dass er solche Probleme mit weißen Brötchen hat?

      • Mara sagt:

        Wir wissen es nicht. Ich habe einfach mal Weißmehl ausgelassen und siehe da – keine Bauchweh mehr und kein Durchfall; sonst war das sehr häufig. Jetzt backe ich mit der Brotbackmaschine Dinkelbrote, die schmecken so frisch am morgen einfach genial und die Verdauung wuppt. 😉 . Und wegen Lästern: Ich habe den Text schon mit rollenden Augen geschrieben 😉 🙄 ein bisschen recht hattest du also wohl. Was das heutige Kinderprogramm anging … da habe ich gar nicht erst gefragt. „Lassie kehrt zurück“ war aber wohl zu traurig und wurde gewechselt.

      • nickel sagt:

        Oh hm wenn das so ist, klingt das schon ziemlich danach, wenn er IMMER Probleme damit hat. Aber du machst das ja schon richtig: weglassen. Weißmehl ist angeblich eh ungesund 😛
        Oh und jaaaa, Lassie fand ich immer irre traurig, deswegen hab ich das nie großartig geguckt. 😦
        Ich glaub ja, Männer muss man manchmal einfach machen lassen. Meiner zumindest wird sonst gern mal bockig, wenn ich ihm doch bloß nen Tipp geben will. 😀

  • Mamachaos sagt:

    Hehe hier genauso! Nur zum Start Lauras Stern, dann die kleine Prinzessin und dann Yakari! Medigabe erfolgte mut Erpressung (Gummibärchen) dann eine Runde pennen, dann hat der Liebste mich gerettet! Leider musste ich auch noch auf eine Beerdigung! Ich sags ja glorreiche Tage! Jetzt schlafen die Monster und ich lasse mich bekochen!
    Liebe Grüsse und gute Besserung dann auch nochmal von mir!

    • Mara sagt:

      Genau: Fernsehen ist reine Notwehr. Im Sommer gibt es dann den Ausgleich: Voll-Öko-Ausflüge, Übernachten im Zelt und ungesüßte Apfelchips 😉 . Zum Todesfall kondoliere ich dir ernst. Das ist nie schön und kostet Emotionen und Kraft. Ich grüße von einem Krankenlager zum anderen, die Mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Rosen für Vati auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: