Die Stärke von Geburtstagsfreude ist antiproportional zur Höhe des Geschenkepreises.

5. Juli 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

Jedenfalls bei kleinen Kindern.P1070424

Seit Montag feiern wir Zwillingsgeburtstag.

Sogar Melek hat inzwischen eingesehen, dass Zwillinge am gleichen Tag Geburtstag haben. Letztes Jahr hatte er mir das noch nicht geglaubt.

Als erfahrene Mutter hatte ich vorbereitend Billig-Shops durchwühlt und zwei Koffer mit Kleinkram gepackt. Der Erfolg hat mir recht gegeben: Nicht der Preis macht die Begeisterung, sondern die Masse an Geschenken.

„Seifenblasen!“ jubelte Sohni, als er …

Weiterlesen bitte hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Die Stärke von Geburtstagsfreude ist antiproportional zur Höhe des Geschenkepreises. auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: