Altruismus in Teilen

11. Juli 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

oder: Das Elend muss ein Ende haben.

Die Zwillinge haben das Unabänderliche resigniert begriffen:

„Mama, du esset in Büro?“ fragt Sohni, rein rhetorisch, versteht sich.

„Mama, du aufräumen,“ erklärt Maxe, der noch bettwarm auf meinem Schoß sitzt und gestreichelt wird. Dabei lässt er den Blick über Boden und Tische unseres Wohnzimmers meines Büros gleiten: „Du viel aufräumen.“

Weiterlesen? Neueste Artikel gibt es im Fortsetzungsblog: nochmehrzwillingsblog.wordpress.com

 

P1070518

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Altruismus in Teilen auf Das zweite Kind sind Zwillinge.

Meta

%d Bloggern gefällt das: